Auch in diesem Jahr war die Festhalle Jork zur Einschulungsfeier unserer Schule wieder einmal voll besetzt. Ungefähr 500 Erwachsene und Kinder wollten diesen wichtigen Moment im Leben der 80 neu einzuschulenden Kinder, aufgeteilt in 4 Klassen, nicht versäumen. Schulleiter Heinrich Lücken begrüßte das Publikum und führte moderierend durch das Festprogramm. Das Lied der Kl. 2b „Im Land der Blaukarierten“ handelt kindgerecht vom Thema Fremden-feindlichkeit, denn im Endeffekt fühlt man sich im Land der „Buntgemischten“ am wohlsten, weil man hier freundlichst willkommen geheißen wird, egal welcher Farbe man angehört. Das kleine Theaterstück der Klassen 2a und 2c „Der Buchstabenbaum“ handelt davon, wie spaßig es sein kann, wenn aus Buchstaben Wörter und schließlich gar Sätze gebaut werden. Nachdem sich Schulleiter Lücken mit einer Mitmachaktion, einem Reimspiel, direkt an die NeuschülerInnen gewandt hatte, gab die Klasse 2d noch den „Höflichkeitstanz“ zum Besten. Alle zweiten Klassen erschienen jetzt noch einmal auf der Bühne und wurden mit donnern-dem Applaus verabschiedet. Verdienter Lohn für mutige und darstellerisch interessante Vorführungen vor einem großen Publikum. Als nächstes betraten 4 SchülerInnen der 4. Klassen mit einem großen Transparent mit der Aufschrift „Klimaschutz jetzt“ und „Fridays for future“ – T-shirts die Bühne und skandierten: „Klimaschutz jetzt, Klimaschutz jetzt, Klimaschutz jetzt…“. Bis sie laut Drehbuch merkten, dass es ja ein Samstag und kein Freitag war, an dem sie sich hier eingefunden hatten. Nach dieser Erkenntnis schwenkten die 4 um und gaben den neu einzuschulenden Kindern einige Informationen und Hinweise aus Schülersicht zum Besuch der Grundschule.   Nach dem Ende des offiziellen Festprogramms ging es an die Vorstellung der Neuschüler und Neuschülerinnen nach einem festgelegten Ritual: – Alle SchülerInnen einer Klasse stellen ihre Schulranzen vor der Bühne ab. – Die SchülerInnen stellen sich in einer Reihe nebeneinander auf der Bühne auf, mit Klassenlehrer/-in. – Der Schulleiter liest die Namen der SchülerInnen vor und die Genannten winken jeweils. – Danach allgemeiner Applaus für die vorgestellten SchülerInnen. – Die SchülerInnen verlassen die Bühne wieder, nehmen ihre Ranzen auf und stellen sich zu zweit in einer Reihe auf. – Die Klasse verlässt die Festhalle und steigt in einen schon wartenden Bus, um zur Außenstelle Ladekop zu fahren, wo die erste Unterrichtsstunde stattfinden wird.   Bevor Eltern, Verwandte und Freunde in die Klassen gehen dürfen, können sie sich die Zeit an den Getränke- und Waffelständen des Schulvereins und Eltern der 2. Klassen bei einem Klönschnack vertreiben. Dann ist es endlich soweit und die Klassentüren sind für Besucher geöffnet, Klassenfotos können gemacht werden und die KlassenlehrerInnen stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung.